#1 100Huskys in Kanada erschossen von Alfons 14.02.2011 10:29

Anlässlich der olympischen Winterspiele mussten sie Touristen aus der ganzen Welt durch den Schnee ziehen: 100 Schlittenhunde - aber nach Ende des Winterspiel-Spektakels waren sie "überflüssig" - also liess der Schlittenhund-Fahrten-Veranstalter fast 100 Huskys einfach
erschiessen.
Erst jetzt kommen die Proteste in British Columbia an - der Töter allerdings behauptet, an
posttraumatischen Belastungsstörungen zu leiden und fordert von der Unfallversicherung eine
Entschädigung - erst dadurch wurde die Sache öffentlich.
Ein Tierarzt soll sich vorher geweigert haben, gesunde Hunde einzuschläfern, weil man mit ihnen kein Geld mehr verdienen könne.
Die Firma besitzt noch weitere 200 Tiere.

#2 RE: 100Huskys in Kanada erschossen von Elke 15.02.2011 05:24

avatar

Das ist echt eine traurige Angelegenheit. Ich sage es mal hart - wer mit Tieren seinen Lebensunterhalt verdienen will, muss oft skrupellos sein (nicht immer!). Zumindest mit Hunden ist es unmöglich. Wenn man da alles im Sinne der Hunde macht, sie auch bis zum Ende behält, dürfte am Ende immer ein Minus rauskommen. Auch bei Züchtern, die seriös züchten.

Die 100 Huskys wären vielleicht in der nächsten Wintersaison nicht mehr so kräftig gewesen oder hätten aus Altersgründen nicht mehr für diesen Sport eingesetzt werden dürfen. Da kümmert man sich lieber um deren Nachwuchs und "entsorgt" diese Tiere. Wobei ich denke, dass sich für die Tiere doch bestimmt ein Platz gefunden hätte. Aber da hätte es ja Nachfragen oder Kritiken wegen der Abgabe geben können, das Einschläfern konnte heimlicher über die Bühne gehen.

Liebe Grüße
Elke

#3 RE: 100Huskys in Kanada erschossen von Marion 15.02.2011 05:59

avatar

Was ist das

Ich bin sprachlos .

#4 RE: 100Huskys in Kanada erschossen von dixizola 15.02.2011 11:01

avatar

...oh Gott, ist das schrecklich!
Ich kann solche Menschen nicht verstehen!

Werden wir erschossen wenn wir nicht mehr so können?

#5 RE: 100Huskys in Kanada erschossen von toby 15.02.2011 17:10

avatar

hier noch ein Link dazu:
http://www.sueddeutsche.de/panorama/husk...z-aus-1.1059631

#6 RE: 100Huskys in Kanada erschossen von Elke 16.02.2011 01:28

avatar

Grauenhaft. Das Gemetzel und die Schüsse müssen die überlebenden Tiere ja in starke Panik versetzt haben. Wenn wer unter posttraumatische Störungen leidet, dann wohl nur die überlebenden Tiere. Dem Mann glaube ich das nicht. Wer schon so einen Auftrag erteilt, ist skrupellos.

Liebe Grüße
Elke

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz